Situation der Migranten in Mannheim

In Mannheim leben aktuell etwa 25% Ausländerinnen und Ausländer, d.h. Menschen deren erste Staatsangehörigkeit nicht deutsch ist. Nimmt man eingebürgerte Deutsche, Aussiedler und Kinder mit mindestens einem Elternteil ausländischer Herkunft hinzu, spricht man von Bürgern mit Migrationshintergrund. Deren Anteil betrug Ende 2016 gut 44%.
Dabei stellt die Gruppe der türkischstämmigen Mannheimerinnen und Mannheimer die größte Gruppe (20%) dar, gefolgt von den aus Polen stammenden Familien (14%).

Die psychologische Beratungsstelle trägt dieser Situation schon seit vielen Jahren Rechnung. Aus der permanenten Auseinandersetzung mit dem Thema Migration haben sich die Haltung einer Kultursensiblen Beratung, das Angebot von muttersprachlicher Beratung und spezielle Kooperationen entwickelt.