Die Psychologische Beratungsstelle der Stadt Mannheim ist eine Erziehungsberatungsstelle, die grundsätzlich allen Kindern, Jugendlichen und Eltern, die in Mannheim wohnen, offen steht. Konkret sind damit folgende Personen angesprochen:

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre
  • Eltern und andere Erziehungsberechtigte
  • Andere Familienangehörige (z.B. Lebensgefährten, Großeltern, Tanten, Onkel etc.)
  • Fachleute, die im Kinder- und Jugendlichenbereich tätig sind

Die Inanspruchnahme einer Beratung ist ...

  • freiwillig und gebührenfrei
  • ohne Krankenversichertenkärtchen und ohne Überweisungsschein möglich
  • auf Wunsch anonym
  • vertraulich und unterliegt der Schweigepflicht
  • offen für alle Nationalitäten, Glaubensrichtungen und Kulturen
  • durch eine/n muttersprachliche/n Berater/in in türkischer und polnischer Sprache möglich
  • in englischer Sprache möglich

Beratung: Wie geht das?

Eine psychologische Beratung kann – je nach Fragestellung – ein einzelnes klärendes Gespräch bedeuten oder sich über mehrere Sitzungen erstrecken. Ziel unserer Beratung ist es, gemeinsam im Gespräch alternative Perspektiven zu entwickeln, Lösungen zu finden und neue Wege auszuprobieren.
Wer an einer Beratung teilnimmt -  das kann sehr unterschiedlich sein. Je nach Wunsch oder Problem sprechen wir entweder mit

  • der ganzen Familie und/oder
  • den Eltern und/oder einem Elternteil allein
  • den Kindern
  • den Jugendlichen oder jungen Erwachsenen

Gerne kann auch ein Freund oder Freundin, oder eine andere wichtige Person des Vertrauens dabei sein.